Schoko-Chia-Pudding mit fruchtiger Johannisbeer-Creme

Schoko-Chia-Pudding mit fruchtiger Johannisbeer-Creme

Schoko-Chia-Pudding mit fruchtiger Johannisbeer-Creme

5. Juli 2018

Ein bisschen aufgeregt bin ich. Nach wochenlanger Pause melde ich wieder zu Wort. Nicht mehr als Kirschbiene, sondern als Biancas Green Table. Zudem ist wahrscheinlich unübersehbar, dass ich zu WordPress umgezogen bin und hier alles so ganz anders aussieht. Neu und frisch glänzend.

Ich hatte schon immer einen Mordsrespekt davor, auf WordPress umzusatteln und habe das Vorhaben daher stets vertagt. Nun ist es tatsächlich geschafft und die Nachtschichten haben ein Ende. Ohne meinen Mann wäre das hier ganz sicher nix geworden. Er hat die Strippen hinter den Kulissen gezogen und selbst den 2513-ten Änderungswunsch von mir ohne Murren umgesetzt. Nun, fast immer ohne Murren. Danke, T.!

Und wenn schon ein Umzug ins Haus steht, dann auch gleich richtig, oder? Die Kirschbiene ist mir ans Herz gewachsen und ich verabschiede mich daher mit einem lachenden und weinenden Auge von ihr. Ich hatte in letzter Zeit zunehmend das Gefühl, dass es mir zu eng wird mit dem Bienchen. Dass wir einfach nicht mehr so gut zueinander passen.

Daher nehmt Platz an meinem Esstisch und fühlt euch wie Zuhause. Ich hole auch die weißen Servietten hervor und decke den Tisch für euch mit selbstgepflückten Wiesenblumen ♥.

Wie wäre es für den Anfang mit einem Gläschen Chia-Pudding mit Beeren-Creme? Nur Schampus wäre festlicher.

Sauer macht lustig

Diese Frühstücksgläschen bestehen aus zwei Schichten: Einem Schoko-Chia-Pudding und einer Beerencreme. Für die Creme habe ich schwarze Johannisbeeren verwendet. Eher notgedrungen. Als mein Mann neulich mit einer Schale schwarzer Johannisbeeren nach Hause kam, war ich nur mäßig begeistert. Diese Beere ist mir zu sauer, zu herb. Nichts, wovon ich mal eben gern ein oder zwei Handvoll naschen möchte.

Die schwarze Johannisbeere überzeugt mich eher durch ihre inneren Werte. Keine andere heimische Beere kann ihr das Wasser reichen, wenn es um den Vitamin C-Gehalt geht. Sie enthält auch Anthocyane in Hülle und Fülle. Mit diesem etwas sperrigen Begriff sind sekundäre Pflanzenstoffe gemeint, die sich in dunklen Obst- und Gemüsesorten befinden. Anthocyane gehören zu den stärksten Antioxidanzien, die es gibt. Ihnen wird nachgesagt, dass sie zellschädigende freie Radikale außer Gefecht setzen und somit unsere Zellen schützen.

In diesem Rezept habe ich mir die Säure der schwarzen Johannisbeere also einfach zu Nutze gemacht. Aus Buchweizen, Hanfsamen, Banane und Cashewmus habe ich aus den Beeren fix eine fruchtige Creme gemixt. Nicht ganz so fix, weil der Buchweizen erst über Nacht eingeweicht werden muss. Aber das ist eine Minimalvorbereitung, die man kurz vorm Schlafengehen auch noch im Pyjama und mit Zahnbürste in der Hand locker hinbekommt.

Am nächsten Morgen wird dann zunächst der Chia-Pudding gemacht und während die Samen hübsch aufquellen, ist die Beeren-Creme dann innerhalb von Minuten zubereitet. Schlussendlich macht sich diese saure Beere richtig, richtig gut in der Creme.

Tipp

Für die Beeren-Creme könnt ihr natürlich auch rote Johannisbeeren verwenden. Auch Brombeeren passen geschmacklich perfekt. Oder Himbeeren. Hauptsache, die Beeren haben einen herb-säuerlichen Geschmack.

Der Buchweizen in diesem Rezept ist wichtig und wer damit noch keine Erfahrungen hat, wundert sich vielleicht. Zum einen ist Buchweizen gesund – er enthält wertvolle Aminosäuren und Mineralstoffe. Zum anderen ist er eine tolle Basis für diverse süße und herzhafte Cremes und Dips. Wenn man die Körner über Nacht einweicht, kann man sie am nächsten Tag mit anderen Zutaten im Mixer fein pürieren. Durch das Hinzufügen von Buchweizen gewinnt diese Beeren-Creme an Gehalt, wird reichhaltiger und sättigt einfach länger.

Knollensellerie-Salat mit Senf-Mayo-Dressing


Total Time 25 Minuten
Portionen 2

Zutaten

  • 1 Knollensellerie, groß
  • 1 säuerlicher Apfel, groß z. B. Boskop
  • 6–8 Cornichons
  • 100 ml Sojamilch
  • 70 ml Rapsöl
  • 1 TL Senf leicht gehäuft
  • 1 TL Apfelessig
  • 1/2 TL Guarkernmehl alternativ 1 TL Johannisbrotkernmehl
  • 1 TL Ahornsirup
  • 1 TL Salz
  • weißer Pfeffer, frisch gemahlen

So geht's

1. Für die Salatmayonnaise zunächst Sojamilch, Rapsöl, Senf, Apfelessig und Guarkernmehl in eine hohe Rührschüssel geben. Mit einem Pürierstab so lange mixen, bis die Zutaten eine cremige Mayonnaise ergeben. Dies ist nach zwei bis drei Minuten der Fall, je länger man mixt, desto fester wird die Konsistenz der Mayo.

2. Die Mayonnaise mit Ahornsirup, Salz und frisch gemahlenem weißen Pfeffer abschmecken. Bis zur weiteren Verwendung in den Kühlschrank stellen.

3. Die Sellerieknolle großzügig schälen und dann in Viertel teilen. Die Sellerviertel auf einer Gemüsereibe grob raffeln.

4. Den Apfel waschen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Die Apfelviertel ebenfalls auf der Gemüsereibe grob raffeln und zu den Sellerieraspeln geben.

5. Die Cornichons in kleine Stücke schneiden und zum geraspelten Salat geben. Zu guter Letzt die Mayonnaise unterrühren und den Salat noch einmal abschmecken, ggf. nachsalzen und mit mehr Pfeffer würzen.

 

Enjoy ❤!
Eure Bianca

Hinterlasse einen Kommentar

avatar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
×
%d Bloggern gefällt das: